Herzlich Willkommen!

 

Auf diesen Seiten stellen sich gehörlose Menschen vor, die trotz mancher Barrieren, auf die sie in ihrem Leben gestoßen sind, einen erfolgreichen Weg gegangen sind. Sie arbeiten in den verschiedensten Berufen, sind gute Schüler, Studenten, Handwerker, Meister etc. Sie haben Familie, Freunde, Hobbys, und manche engagieren sich auch politisch für eine sprachliche und kulturelle Minderheit – die Gehörlosen.

Gehörlose Kinder hatten in den Schulen Deutschlands keinen Unterricht in Gebärdensprache, sie wurden zum größten Teil ausschließlich in Lautsprache unterrichtet, dadurch gingen oftmals wichtige Inhalte verloren, aber sie haben es trotzdem geschafft sich auf eigene Füße zu stellen.

Von Seiten einiger Mediziner wird immer wieder geäußert, dass gehörlose Kinder nur dann eine „normale“ geistige Entwicklung durchlaufen könnten, wenn sie schon in frühester Kindheit ein Cochlea-Implantat eingepflanzt bekämen. Vielfach wird gegenüber betroffenen Eltern der Eindruck erweckt, als gäbe es keine Alternative zu dieser Operation. Nur, wer die Sprache über das Ohr aufnehmen könne, werde es in seinem Leben zu etwas bringen. Ansonsten würden gehörlose Kinder emotional verarmen, könnten nur einfachste Berufe ausüben und müssten ein Leben am Rande der Gesellschaft führen...

Ist das wirklich so? Sieht das Leben der Gehörlosen nicht ganz anders aus?

Die Deutsche Gebärdensprache ist als vollwertige Sprache anerkannt. Die Situation an Gehörlosen-Schulen verbessert sich ständig. Dass Gehörlose mit Hilfe von Dolmetschern ein Studium absolvieren, ist heute längst keine Seltenheit mehr.

Mit diesen Seiten möchten wir einen Beitrag zur Diskussion um die richtige Förderung gehörloser Kinder leisten, indem hier einmal die Betroffenen selbst zu Wort kommen. Sie berichten von ihren eigenen Erfahrungen als Gehörlose und haben dabei sicherlich eine andere Perspektive als hörende "Fachleute"...

Wir hoffen, dass die Lebensberichte jugendlicher und erwachsener Gehörloser besonders auch den Eltern gehörloser Kinder Mut machen, die Gehörlosigkeit ihrer Kinder anzunehmen und sich den damit verbundenen Herausforderungen zu stellen.


Jetzt sprechen die Gehörlosen:
Lesen Sie hier ihre Lebensgeschichten